Musik

Habitare Secum

Habitare Secum

„Bei sich selbst zuhause sein“ bedeutet der Titel dieses Instrumentalalbums. Johannes Hartl am Klavier und Christian Heidenbauer (Michael Patrick Kelly Band) an der E-Gitarre weben filigrane Melodien ineinander und schaffen darin einen Raum zum Verweilen. Künstlerische Neo-Klassik, die berührt und ins Gebet führt.

 

>> Im Gebetshaus-Shop bestellen

 

 

 

So hoch der Himmel ist

So hoch der Himmel ist

Mitreißend, kraftvoll und akustisch.
Im zweiten Musikalbum von Johannes und seinen Freunden geht es deutlich fröhlicher zu als auf der ersten CD „Augenlieder“. Zwölf Titel live im Studio eingespielt von Musikern aus dem Gebetshaus. Mit von der Partie sind Künstler namhafter Bands wie Florian Sitzmann (Söhne Mannheims) und Christian Heidenbauer (Michael Patrick Kelly). Neben etwas bekannteren Songs wie „Noch nie“ gibt es hier viele neue, allesamt gemeindetaugliche Lieder aus der Feder von Johannes zu entdecken, darunter auch die von der MEHR 2017 bekannte Version des Klassikers „Jesus ist kommen“. Aufwändig produziert, in liebevoller Ausstattung mit spontanem Bonustrack und umfangreichem Booklet.

Titelliste

1. Sonne Mond
2. So Hoch der Himmel ist
3. Noch nie
4. Ich lege meine Krone
5. El Shaddai
6. Fürst des Friedens
7. Kein Wort wär’ Dank genug
8. Ort der Wahrheit
9. Interludium
10. Öffnet die Tore
11. Jesus ist kommen
12. Ich lieb dich
13. Du bist mein Fried

 

>> Im Gebetshaus-Shop bestellen

Augenlieder

Augenlieder

Persönlich, akustisch, zerbrechlich.

11 neue Lieder von Johannes, die in poetischen Worten von der Schönheit der Begegnung mit Gott erzählen. Die bezaubernden Stimmen von Veronika Lohmer und Benjamin Kelber. Ein Steinway-Flügel. Cello. Zarte Töne. Und dann auch wieder kraftvoll anschwellender Lobpreis: das ist “Augenlieder”.

Nach einem ganzen Jahr der Vorbereitung und Produktion ist es soweit: die neue Musik-CD vom Gebetshaus ist erhältlich. Sie ist das erste Album, auf dem Johannes Hartl nicht nur als Songautor, sondern auch als Interpret in Erscheinung tritt. Entstanden sind 12 Songs, die ziemlich anders klingen als unsere bisherigen Produktionen und im Herzen doch 100% Gebetshaus sind.

Akustisch, zerbrechlich

Mit viel Liebe produziert und arrangiert von GebetshausMissionar Benjamin Kelber und überwiegend nur von akustischen Instrumenten geprägt, klingt alles an „Augenlieder“ fein, nah, zerbrechlich und echt. Pfr. Uli Endres am Cello, Johannes am Steinway-Flügel und dazu die Stimmen von Veronika Lohmer und vielen anderen umgeben das Album mit feinen Klängen. In den Dorian Gray Studios München gemischt und gemastert hört man hier jede zarte Nuance.
Veronika ist GebetshausMissionarin und hat vorher Jazzgesang studiert. Sie ist bekannt als Lobpreisleiterin auf der MEHR-Konferenz, die Tausende von Besuchern aus ganz Europa anzieht.

11 neue Songs

Seit den späten 90ern schreibt Johannes Lieder. Auf diesem Album finden sich 11 Songs, von denen noch keiner auf einer Gebetshaus-Produktion veröffentlicht wurde. Darunter sind sehr persönliche, poetische Dichtungen wie „Augen“, „Du bist der Frühling“ und „Du darfst alles“. Bereits in vielen Gruppen gesungen: „Komm herab (Pfingstsequenz)“ und „Der Herr ist mein Hirte“. Doch auch voluminösere Songs, die das Potenzial haben, auch eine große Gruppe von Anbetern in den Lobpreis zu führen, finden sich: „Jesus nur du allein“ und „Du bist heilig“. Entstanden ist ein bunter Mix überwiegend ruhiger Songs, die in Arrangement und Ausgestaltung immer wieder überraschen. Coproducer David Hüger steuerte Ideen bei und liefert im Bonustrack (nur auf der Audio-CD und Premium-Download) eine überraschende Zusatznote.

Lobpreis-Kunst

Künstlerisch mutet schon die grafische Gestaltung des Albums an: zu jedem Song gibt es eine eigene Covercard mit eigener Grafik, Songtexten in Deutsch und Englisch und einer kleinen Erklärung. Doch man muss das Album selbst in Händen halten, um zu sehen, warum „Augenlieder“ nicht nur im Klang anders ist…

>> Augenlieder Webseite

>> Im Gebetshaus-Shop bestellen